Bernauer Hochtalsteig: 16km voller Glücksmomente auf Trails und Weidepfaden

Wanderparkplatz des Schwarzwälder Genießerpfades  Bernauer Hochtalsteig
Wanderparkplatz Hochtalsteig: Hochschwarzwald liegt in der Luft!

Kaum bin ich aus dem Auto raus, da atme ich diese klare Frische ein - Hochschwarzwald liegt in der Luft!

Die ersten Meter schlendern wir eine Weide entlang, dann geht es bereits auf wurzeligem, felsigen Trail 200HM hinauf zum Hohfelsen (Tourkilometer 2).

Die kommenden 4 Kilometer laufen wir leicht und konstant bergauf durch weite Bergweiden. Eine Himmelsliege lädt ein, den Moment bewusst zu genießen!

Himmelsliege auf dem Schwarzwälder Genießerpfad Bernauer Hochtalsteig
Himmelsliege auf dem Bernauer Hochtalsteig

Auf schönen Waldwegen gewinnen wir weiter moderat an Höhe bis zum Aussichtspunkt „Am Kleinen Spießhorn“ auf 1.330 m (Wegkilometer 5.5).

Hier bietet sich ein super Blick auf Belchen und Herzogenhorn. Cool gemacht, hier gibt es auch ein Fernrohr, das beim Durch- und Rundblick automatisch die Bergnamen und deren Höhen einblendet. Nur noch 500 Meter müssen wir weiter laufen, dann erreichen wir den höchsten Punkt dieser Tour, das 1.349 m hohe Spießhorn. 

Hund mit Blick auf den Feldberg vom Bernauer Hochtalsteig
Bei diesem Feldbergblick schlagen sogar Hundeherzen höher!

Die folgenden 2km vom Spießhorn bis zum Berggasthaus Krunkelbach-Hütte sind mein Tourhighlight! Erst geht es auf einem steilen Wurzelpfad bergab. Dabei hat man einen grandiosen Blick auf den Feldberg. Dann spüren wir die Wärme der Sonne, verlassen den Wald, streifen durch die letzten Schneefelder diesen Winters und haben einen super Blick auf das Herzogenhorn. Hier haben wir dann auch bereits Tour-Halbzeit und machen Vesperpause.

Wanderer mit Hund durch Schneefelder in Schwarzwald
Tourhighlight: Entlang der letzten Schneefelder zur Krunkelbach-Berghütte
Schwarzwaldweide beim Abstieg auf dem Bernauer Hochtalsteig.
Kurzweiliger Abstieg: Nach dem Serpentinentrail im Wald gelangen wir auf weitläufigen Weidepfaden ins Tal.

Von der Krunkelbach-Hütte geht es die kommenden 500 Wegmeter nochmals leicht bergauf zu einer Himmelsliege mit Blick ins Bernauer-Tal. Die kommenden drei Kilometer verlieren wir auf einem schmalen Serpentinen-Pfad schnell an Höhe. Anstatt Tannen beim Aufstieg, laufen wir jetzt durch einen Buchenmischwald und erreichen über Bergwiesen und Weiden das Tal. So gelangen wir zum Scheibenfelsen (Tourkilometer 10,5). Die letzten 5 Kilometer verlaufen entlang des Bernauer Panoramaweges auf meist breiten Naturwegen. Nachdem diese Tour bis hierhin sehr abwechslungsreich war, wirkt dieser letzte Abschnitt leider fast schon monoton, etwas langweilig. Zugegeben, die Tour hat uns die ersten 10-11 Kilometer sehr verwöhnt. 

Bernauer Panoramaweg
Letzter Tourabschnitt: Bernauer Panoramaweg - Den Hunden reichts ;-)

Tour mit Freunden teilen

Anfahrt

Via Navi nach 79872 Bernau im Schwarzwald. Dann der Beschilderung zum Ortsteil Weierle folgen. Der Wanderparkplatz "Hochtalsteig" ist bestens ausgeschildert und leicht zu finden.

 

Link zu den Tourdaten: Komoot

Fazit

Natur pur! Diese Tour punktet durch 100% Naturwege, wurzelige-steinige Trails, Hochschwarzwald-Feeling durch Weidepassagen und einen grandiosen Feldbergblick. Bis Kilometer 11 von 15,7 zündet diese Tour viele Glücks- und Überraschungsmomente! Genial! Leider verliert die Tour auf den letzten 5 Kilometern an Spannung auf dem recht monotonen Panoramaweg. Zugegeben, durch die ersten 2/3 der Tour stieg meine Erwartungshaltung und ich ging "verwöhnt" auf den Schlussabschnitt. Die einladenden Himmelsliegen auf dem letzten Panoramaweg-Abschnitt machen die Langweiligkeit wieder wett. Kurzum, sehr zu empfehlen!


Dir hat dieser Beitrag gefallen? Teile SchwarzwaldFreude mit Deinen Freunden und der Welt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0